Eine flexible Ausweichverpackung, nutzbar für Hunderte verschiedene Produktvarianten: Der Industrieriese thyssenkrupp suchte für die Produktion von verschiedenartigen Nockenwellen einen Ersatz für starre, nur für eine Variante nutzbare Ausweichverpackungen. Mit der Entwicklung eines modularen Trays durch Knüppel kann der Kunde nun mit nur zwei Verpackungsvarianten ca. 300 Varianten der ursprünglichen Ausweichverpackung ersetzen.

Die Anforderungen
Verwendbarkeit für mehrere Hundert Nockenwellenvarianten
Verwendung des Materials Pappe
Transportfähigkeit ohne Umkarton
Erhalt der Prozesssicherheit
Beitrag zur Prozessoptimierung

Die Lösung
Die von Knüppel entwickelte Verpackung ist ein Set aus den Modulen Wellpapptray, Zahnleiste und Führungsleiste: Das Wellpapptray ist mit Stapelnasen ausgestattet, die abgerundete Zahnleiste besitzt V-Nuten und die Führungsleiste ist ein umfunktionierter Standard-Kantenschutz aus Vollpappe. Hieraus wird für jede Nockenwellenvariante mit wenigen Handgriffen eine passende Verpackung für je sechs Bauteile zusammengesteckt, die durch einen Klemmmechanismus die gleiche Stabilität wie die bisherigen bauteilspezifischen Lösungen erreicht. Die fertigen Verpackungen unterscheiden sich nur wenig von den entsprechenden bisherigen Lösungen, doch mit nur noch zwei Sets können ca. 300 verschiedene Verpackungsvarianten ersetzt werden.
Alle Module des Sets bestehen anforderungsgemäß aus Pappe. Die geforderte Materialeinsparung kommt durch ein kleines Detail zustande: Die Trays sind durch ihre Stapelnasen direkt auf eine Europalette stabil stapelbar und müssen nur noch durch einen kurzen Stülpkarton-Deckel abgeschlossen werden. Während die Materialmenge der Verpackungssets in etwa derjenigen der vorherigen Verpackungen entspricht, entfällt bei der neuen Lösung der Umkarton fast vollständig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.