Manuelle Erfassung von Lohnmerkmalen und Nachprüfungen adé

Description

Mit dem stetigen Mitarbeiter- und Unternehmswachstum wuchsen bei der AJS Apparatebau Jürgen Schmitz GmbH, Sondermaschinenbauer mit Sitz im Rheinland-Pfälzischen Koblenz, auch die Anforderungen an die Zeiterfassung und Lohnabrechnung der Mitarbeiter. Die analogen Stempelkarten und vielfach noch händisch zu erfassenden Lohnmerkmale im Lohnbuchhaltungssystem Lexware führten regelmäßig zu einem erhöhten Arbeitsaufkommen und machten die Buchhaltung anfällig für Fehler bzw. manuelle Nachprüfungen. Um den Prozess der Zeiterfassung und Zeitbewertung zu automatisieren und einen reibungslosen elektronischen Datenaustausch mit der bestehenden Unternehmenssoftware zu gewährleisten, führte das Unternehmen 2018 mit dem IT-Systemhaus LANOS die Zeiterfassungs-Software timeCard mit der Lösung Lohnbuchhaltung+ ein. Dank eines durchgängigen, vollständig digitalen Datenaustausches zwischen der timeCard Zeiterfassung und Lexware spart das Unternehmen seither jeden Monat zwei Personentage an manuellem Prüf- und Erfassungsaufwand für die Abrechnung der rund 70 Mitarbeiter ein.

Bis Anfang 2018 wurden bei AJS die Arbeitszeiten der Mitarbeiter noch „analog“ mit den Anfangs- und End-Zeiten auf Stempelkarten in Papierform erfasst. Die Lohnbuchhaltung musste daraufhin in manueller Detailarbeit händisch prüfen, welche Lohnmerkmale bei welchen Mitarbeitern zu welcher Zeit für die Lohnabrechnung zugrundezulegen sind, um diese dann ebenfalls manuell in das Lohnbuchhaltungssystem Lexware zu übertragen. Bei der Aufbereitung, Berechnung und Prüfung der Lohnabrechnungen verzeichnete das Unternehmen regelmäßig „Peaks“ in Form eines erhöhten Arbeitsaufkommens in der Lohnbuchhaltung.

Wie das IT-Systemhaus LANOS mit der Lösung Lohnbuchhaltung+ diese Herausforderung gemeistert hat, erfahren Sie in unserem Anwenderbericht!

Scroll to Top