Automatisierte Lohndatenaufbereitung zwischen Zeiterfassung und LODAS

Beschreibung

Um den bislang manuellen Prozess der Datenaufbereitung für die Lohn- und Gehaltsabrechnung zu automatisieren und gleichzeitig das Experten-Knowhow der Mitarbeiter in einer Lösung zu bündeln, setzt Logistikdienstleister MzB auf die Lösung Lohnbuchhaltung+ vom erfahrenen DATEV-Partner LANOS. Damit schließt das auf Futtermittel- und Lebensmittel-Logistik spezialisierte Unternehmen nicht nur die durch manuelle Ermittlungs- und Prüfprozesse entstandene Lücke zwischen der Zeiterfassung von Reiner SCT und der Lohnbuchhaltung mit DATEV LODAS. Fehler oder Korrekturen bei der sensiblen Gehaltsbe- und -abrechnung der rund 180 Mitarbeiter sind heute durch die nachhaltig hohe Datenqualität praktisch ausgeschlossen. Dank des mittlerweile durchgängigen und weitgehend automatisierten Prozesses konnte auch das hohe Arbeitsaufkommen bei der Berechnung der Monatsgehälter zum Monatsbeginn dauerhaft reduziert werden.

Fehleranfällige Berechnungs- und Übermittlungsprozesse
Die Erfassung der Arbeitszeiten der 180 Mitarbeiter erfolgt bei MzB über Zeiterfassungsterminals an den verschiedenen Standorten des Unternehmens sowie über die Flottentelematik-Lösung Yellowfox, die in der „timeCard“ Lösung von Reiner SCT zentral zusammenlaufen. Die Bearbeitung der Zeiterfassungsdaten verlief bisweilen jedoch weitgehend händisch und führte mit der Abwicklung der Monatsgehälter punktuell zu einem erheblichen, mit begrenzten Ressourcen kaum effektiv händelbaren Arbeitsaufkommen. Zudem konzentrierte sich das Expertenwissen zur zuverlässigen Abrechnung einzelner Mitarbeiter mit alten Bestandsverträgen oder einzelner Lohngruppen im Unternehmen auf nur einen einzigen Mitarbeiter, was im Krankheitsfalle regelmäßig zu einem enormen Kraftakt führte, um die Gehälter am Ende korrekt und rechtzeitig buchen zu können.

Wie das IT-Systemhaus LANOS mit der Lösung Lohnbuchhaltung+ diese Herausforderung gemeistert hat, erfahren Sie in unserem Anwenderbericht!

Scroll to Top